Müllentsorgung die Zweite!

Erst Chaos, dann gähnende Leere! Wie ist es zu erklären, dass nach dem Run beim ersten Sperrmüll-Termin auf der Kyrau der zweite Abgabetermin am gestrigen Samstag weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist? Vermutlich wurden mögliche Kunden von den abschreckenden Bildern langer Warteschlangen, während der ersten Auflage, derart abgeschreckt, sodass sie die neuerliche Gelegenheit einer geordneten Sperrmüll-Entsorgung erst gar nicht in Erwägung zogen, und dies, obwohl kurze Wege lockten. Zudem schein es Fakt zu sein, dass die Menschen nicht durchgängig Müllberge zu Hause horten. Merke, Müllentsorgung ist von Haus aus eine Angelegenheit für das ganze Jahr. Wie überhaupt, eine Anlaufstelle ein Ganzjahresangebot sein sollte. Daher sei nochmals an die Notwendigkeit eines Wertstoffhofes, analog dem in Hochstetten-Dhaun, erinnert. Der war einmal und kommt nicht wieder. Hat der Landkreis die Notwendigkeit erkannt? Stad- und VG-Bürgermeister müssen unbedingt am Ball bleiben, damit das Thema nicht wieder einschläft. Ihr schafft das!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.