Kurzer Blick auf den Adventskalender von Bad Sobernheim!

WOW, der Bad Sobernheimer Adventskalender setzt Maßstäbe. Der ist so erfrischend anders. Türchen für Türchen lebendig in die Wohnzimmer transportiert – passt. Hinter dem ersten Türchen die politisch Verantwortlichen der Verbandsgemeinde An Nahe und Glan zu platzieren, war ein Auftakt nach Maß. Ein geschickter Schachzug war es allemal. Die erlesene Gesprächsrunde lässt Rückschlüsse auf das weitere Konzept zu und weckt jedenfalls Lust auf Mehr. Aber sowas von! Der sonst eher kritische Blog aus Hochstetten-Dhaun fand die Runde kurzweilig. Der wird auch bei der Öffnung der kommenden Türchen live mit dabei sein. Vielleicht nicht täglich, aber immer mal wieder. Alles war gut, die Idee, die Ausführung, Ambiente und Atmosphäre und die Moderation sowieso. Weiter so. Mehr davon! In verrückten Zeiten braucht es eben solche kreative Aktionen, um so etwas wie heimelige Adventsstimmung zu verbreiten. Weihnachtliche Talk-Runden mit Menschen aus der Region mit den unterschiedlichsten Biografien zu veranstalten, mehr geht nicht in einer Phase von Abstand und Lockdown. Ehre wem Ehre gebührt und nochmals Kompliment an das gesamte Team.

Da fällt dem Blog ein, hat nicht Kirn auch eine Brauerei vorzuweisen? Eine wesentlich größere und traditionellere sogar. Und hat nicht auch die ein gemütliches Braustübchen vorzuweisen, wo sich vergleichbare Veranstaltungen veranstalten ließen. Was Bad Sobernheim recht ist, kann Kirn doch nur billig sein, oder? Man beachte den Werbeffekt für das gute Kirner, wenn unter dem legendären Schornstein sich ebenso Menschen die Klinke in die Hand drücken, um in Talkrunden von sich und ihren Projekten zu berichten. Kleiner Denkanstoß in Richtung der Verantwortlichen, in dieser Hinsicht vielleicht auch mal aktiv zu werden. Gibt ja schließlich noch andere Formate, als einen Adventskalender.     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.