Wann kommt das Kirner Online-Kaufhaus?

Was fällt auf in diesen doch sehr verrückten Zeiten? Nun, der Einzelhandel setzt anderswo vermehrt auf Online-Verkäufe, vorzugweise gebündelt in einer gemeinsamen Plattform. Alles unter einem Dach, ähnlich strukturiert wie ein gut sortiertes Kaufhaus. Heruntergebrochen auf das Kirner Land, wäre das gebündeltes Kaufhaus im Netz als Stärkungsmittel in Zeiten des Corona-Virus eine echte Chance. Nach dem ersten Lock-Down, wurde eine solche Plattform des Kirner Einzelhandels nicht nur angekündigt, sondern auch konkret geplant. Die Geschäfte mussten vor Weihnachten erneut schließen und die Geheimwaffe des Kirner Einzelhandels war, als es galt, noch immer nicht am Start. Wochen später das gleiche Bild. Mittlerweile haben wir Mitte Januar. Finde den Fehler. Woran hängt es? Warum bekommt man es nicht auf die Reihe, den gut gemeinten Ankündigungen auch Taten folgen zu lassen. Wie schaut es momentan aus mit dem Online-Kaufhaus Kirn und dem Serviceangebot, das damit einhergehen soll? Gerade jetzt, wo für viele nur noch auf diese Art und Weise Warenhandel erlaubt und man auf Bestell-Service angewiesen ist, muss jeder noch immer sein eigenen Süppchen in der eigenen Herdplatte kochen. Warum nur so eine zähe Geschichte? Warum hinkt man den eigenen Ansprüchen dermaßen hinterher?

Wahr ist, ein gut vernetztes Online-Kaufhaus des Kirner Einzelhandels wäre eine echte Option, nicht nur in Krisen-Zeiten. Wahr ist aber auch, bisher wurden die Internet-Regale nicht eingeräumt. Zumindest sieht man von dem Warenkorb (noch) nix. Dabei ist Eile geboten. Verrückt, es herrscht Stillstand in Zeiten, wo Kreativität gefragt wäre. Warum in Gottes Namen dauert es so lange, bis das Kirner Land in ihrem Online-Kaufhaus bummeln gehen kann? Bequem von der Couch aus – passt! Will oder kann man nicht schneller? Am Ende stellt sich der Blog die Einrichtung dieser etwas anderen Einkaufsgelegenheit zu einfach vor? Der Blog sähe in einer gemeinsamen Strategie nur Gewinner. Einzelnes wurschteln ist „out“, gemeinsames agieren „in“! Bestell-, Liefer-, und Abholservice unter einem Dach, besser geht nicht. Leider, leider hat man den richtigen Zeitpunkt verpasst. Mal wieder! Gerade jetzt, wo der Einzelhandel seit Wochen dicht ist, wäre das Online-Kaufhaus eine kluge Alternative, um entgangene Verluste wenigstens etwas abzumildern. Hätte, hätte Fahrradkette! Am Puls der Zeit geht anders. Sorry, Kirn hängt mal wieder hinterher. Schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.