Autsch, das tut weh!

Schwerer Schlag für Meisenheim. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) ihrer harten Linie treu: Sie wird ab 1. Februar die Öffnungszeiten ihrer Bereitschaftspraxis in Meisenheim von 112 auf 37 Wochenstunden reduzieren. Dr. Peter Heinz zeigte sich vom neuerlichen Veto aus der regionalen Politik, inklusive tausender Unterschriften von Bürgern, unbeeindruckt. Die persönlich vorgetragenen Proteste perlten an dem KV-Vorsitzenden ab, wie an einer Teflon beschichteten Pfanne. Was erlaube KV? Die Frage muss erlaubt sein, zumal sich bei der Übergabe der Resolution durch VG-Bürgermeister Uwe Engelmann, dem Beigeordneten Dietmar Kron, Meisenheims Stadtbürgermeister Gerhard Heil und den Landtagsabgeordneten Markus Stein, die gestandenen Kommunalpolitiker wie Schuljungen vorgekommen sein müssen. Oberlehrer Heinz hat den Landeiern so richtig gezeigt, wer in diesem Verfahren das Sagen hat. mehr

Eine Antwort auf „Autsch, das tut weh!“

  1. Guter Artikel ,
    Schade ,dass er nicht in der Zeitung steht . Ich weiß der Block hat schon eine recht große Leserschaft, aber ob da die Kommunalpolitiker aus der VG NaheGlan dazugehören ist ja nicht sicher. Die haben sich wohl richtig dilettantisch abfertigen lassen und sind auch im Nachhinein nicht in der Lage eine Strategie für ein weiteres Vorgehen zu entwerfen, und das sollte man ihnen auch über die Presse mitteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.