Jetzt geht es also los: SIMONA baut mutmaßlich bis zu 50 Arbeitsplätze am Stammsitz Kirn ab!!!

Pssst, nicht weitersagen! Die Simona möchte nicht, dass Einzelheiten über den anvisierten massiven Arbeitsplatzabbau in die Öffentlichkeit dringen. Logisch, solche Meldungen sind immer schlecht für das Image, selbst wenn sich das Unternehmen bestrebt zeigt, den Stellenabbau von Mitarbeitern aus den Produktionshallen so sozialverträglich wie möglich zu gestalten. Und der ist jetzt mit voller Wucht angelaufen. Der Türkei-Deal beginnt eben peu à peu“seine Spuren zu hinterlassen. Keine guten Nachrichten am Anfang des Jahres! Die Konsequenzen hatten die Verantwortlichen ja schon angekündigt. Von daher, waren die Mitarbeiter bereits vorgewarnt. Das nunmehr erschienene interne Papier ist als „Streng geheim“ eingestuft und nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Voll daneben die Geheimakte, als ob sich Prozesse mit solchen Tragweiten jemals unter der Decke halten lassen. Jedenfalls nicht auf Dauer! Insider gehen davon aus, dass bis zu 50 Arbeitnehmer nicht mehr benötigt werden. Das sagt zumindest der Flurfunk. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.