Es geht doch: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt!

Es besteht dringender Handlungsbedarf, der keinen Aufschub duldet. Also, kommt mal in die Pötte und ersetzt die Straßenlaterne in der „Alte Straße“. ABER HURTIG!  Der Blog-Aufforderung vom 17. Dezember, folgten nun erste Taten. Knapp sechs Wochen später wurde nun in einem ersten Schritt der Mast rund zwei Meter über dem Boden gekappt. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt? Schaut ganz danach aus. In einem zweiten Arbeitsgang, wird dann wohl in Kürze ein neues Rohr gesetzt werden. Zur Erinnerung: Ein aufmerksamer Anwohner hatte den Rostfraß-Missstand im vergangenen Herbst schon mehrfach an den Versorger „westenergie“ gemeldet. Dafür hatte der extra eine Meldeformular online gestellt. Es tat sich nichts. Rückmeldung, Fehlanzeige. Doch jetzt hat man die latente Gefahr offenbar erkannt und gehandelt. Weiter so. Zeitnah die Laterne wieder in Betrieb setzen zu können, das sollte erklärtes Ziel sein.  

Schreibe einen Kommentar