An alle Vereine in der Verbandsgemeinde Kirner Land

Nach dem „Erfolg“ des Vorjahres war der erneute Aufruf im Mitteilungsblatt erwartbar! „Schloss Wartenstein mit der Erlebniswelt „Wald und Natur“ ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und Einheimische. Gern möchten wir zumindest an den Wochenenden Besuchern ein Speisen- und Getränkeangebot bieten. Wir möchten den Vereinen hier die Möglichkeit geben an einem Wochenende Speisen und Getränke zu verkaufen.“  Nur so kann es gehen. Nur so kann man wenigstens an den Wochenenden eine bescheidene Gastronomie Wanderern und Besuchern bieten. Der formatfüllende Aufruf auf dem Deckblatt ist zwar legitim und auch nachvollziehbar, ist aber ehrlicher Weise der puren Verzweiflung geschuldet. Die Verbandsgemeinde hat es nämlich in all den Jahren nicht geschafft, hier oben eine Gastronomie zu etablieren. Es gab zwar immer wieder Versuche, die jedoch allesamt Fehl schlugen. Der Aufruf ist daher auch als Eingeständnis zu werten, es mit einem dauerhaften Rast- und Versorgungsangebot nicht hinbekommen zu haben. Punkt! Die Herausforderung hatten einige Vereine aus dem Kirner Land angenommen. Werden die es wieder tun, wenn keine finanzielle Anschubhilfe gezahlt wird? Im Gegensatz zum Vorjahr steht von 50 Euro oder mehr Startgeld in dem Aufmacher nichts geschrieben. Warum? Verzichten die Vereine? Verdienen die mit ihren jeweiligen Engagement genug Geld? Wird die Verbandsgemeinde am Ende etwa knickrig?  Fragen über Fragen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.