Hochstetten-Dhaun ruft zur Mitarbeit auf. Vorschläge erwünscht!

Alle Jahre wieder! Es sind die Wochen der Haushaltspläne. Im Mitteilungsblatt steht es geschrieben: Der Etatentwurf von Hochstetten-Dhaun liegt zur Einsichtnahme bei der Verbandsgemeinde bereit. Mehr noch: Die Einwohnerinnen und Einwohner können sich den nicht nur anschauen, sondern auch eigene Vorschläge einreichen. 14 Tage haben sie dafür Zeit. So sieht es das Gesetz vor. Nun, werden Neugierige auf den Fluren der Verbandsgemeinde nicht unbedingt Schlange stehen, um einen ersten Blick in das Zahlenwerk werfen zu können. Im Gegenteil! Erfahrungsgemäß will den Entwurf keiner sehen, geschweige denn eine Eingabe formulieren. Wobei, der Blog will diesbezüglich mal vorpreschen und den Haushalt ausgiebig studieren. Der hat auch schon einen Termin mit dem Kämmerer vereinbart. Vielleicht sticht dem ja etwas ins Auge. Positionen die fehlen, allgemeine Ergänzungen oder Verbesserungsvorschläge. Schauen wir mal! Finanzieller Spielraum dürfte reichlich vorhanden sein. Kaum eine andere Ortsgemeinde ist finanziell so auf Rosen gebettet. Der wird wieder als der aufmerksame Bürger vorpreschen und eine Liste einreichen. Kleinigkeiten, die fast schon methodisch vernachlässigt werden und die unbedingt erledigt werden müssten, gibt es zu Genüge.

Und hier der Aufruf an alle: Wenn jemand um Mängel weiß, die beseitigt werden müssen oder eigene Ideen für sinnvolle Investitionen Vorbringen kann – her damit. Der Blog setzt die auf seinen Zettel, damit der Ortsgemeinderat sich damit auseinandersetzen kann, ja muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.