Hochstetten-Dhaun, deine Verkehrszeichen: Verbot der Durchfahrt an der Einfahrt zum „Promilleweg“ endlich ausgetauscht!

Es ist der schiere Wahnsinn! Nach nur wenigen Jahren Vorlaufzeit, hat es die Ortsgemeinde doch tatsächlich geschafft, das völlig unkenntliche Verkehrszeichen, Verbot der Durchfahrt (Zeichen 250 StVO) sowie das 40 Km/h Geschwindigkeitsschild dahinter, an der Einfahrt zum Promilleweg hoch zum Karlshof auszutauschen. WOW, eine echte Energieleistung! Es hat zwar etliche Seitenhiebe und Erinnermiche vom Blog gebraucht, aber wie sagt doch der Volksmund so treffend: „Besser „spät als nie“! Gut Ding will eben Weile haben. Wie jeder weiß, mahlen die Mühlen der Behörden halt extrem langsam. Entschuldigend sei angemerkt, dass gravierenden Eingriffen in den Straßenverkehr, etliche Hürden vorgeschaltet sind. Und Schilder zu tauschen gilt in Behörden als extrem aufwendig. Das geht halt nicht so fix, wie Ottonormalbürger sich das vorstellen mögen. Zunächst gilt es den Unzulänglichkeit überhaupt zu erkennen. Schwierig, schwierig!

In diesem konkreten Fall war es gleich doppelt schwer, weil das Verkehrsschild wegen der massiven Blässe so gut wie gar nicht mehr als solches wahrgenommen werden konnte. In der Folge braucht es zunächst immer einen Plan, bevor es darum geht, die Beschaffung auszuschreiben. Alleine diese Phasen dauern oft Monate, wenn nicht sogar Jahre. Ist die Bestellung erfolgreich abgewickelt und das Schild eingetroffen, muss das im Regelfall noch gemäß DIN-Normen auf dem Lager reifen. Zu guter Letzt muss es von Fachleuten montiert werden. Und die sind rar. Zusammengefasst, sind alle Schilder-Ausführungsbestimmungen Prozesse, die sich in den zuständigen Ämtern oftmals über Jahre hinziehen. Da dürfen nur echte „Schilda-Experten“ ran. Kleines Wortspiel! Tja, wenn es so einfach ginge, könnte es ja schließlich jeder. Dass Hinz und Kunz das Verkehrszeichen innerhalb eines einzigen Tages im Schnäppchenmarkt gekauft und ausgetauscht hätten – geschenkt. Pragmatismus und Behörden sind natürliche Gegensätze. Der Blog will aber nicht immer nur meckern, sondern auch mal loben. Daher, gute Arbeit! Weiter so! Es gibt noch so viele Verkehrszeichen und Straßenschilder, die dringend ausgetauscht werden müssten.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.