Satirischer Wochenrückblick 28. März

Über Kneipengängerin Bettina Dickes, TJ Jung mit Abi-Grüßen, Schaukasten Öffentlicher Anzeiger, Multifunktionsplatz Kirn, Kann das Kirner Land Krise…

Politiker sind irgendwie auch immer Schauspieler oder Selbstdarsteller. Auch die First-Lady des Landkreises lässt keine Gelegenheit aus, um sich perfekt in Szene zu setzen. „Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, die Teller stets voll, der Appetit ausgeprägt  – und das Haar sitzt – drei Wetter Taft.“ Wer kennt ihn nicht, den legendären Werbespot aus den 90er-Jahren!  Egal wie, Hauptsache auffallen. Mal mit Eistütchen, mal hinter der Ladentheke, mal, wie jetzt, mit täglich neuen Corona-Schnelltests ausgestattet, auf irgendeiner Gastronomie-Terrasse. Alles nur zum Wohle der Branche – passt! Nicht ganz, denn ihr Timing sich stets mit ihren Lieben ins Schaufenster zu stellen, wirkt stets überfrachtet und inszeniert. Wahr ist, ihre Nachahmer-Werbung oder Anschubhilfe für eine leidende Sparte ist aller Ehren wert. Wahr ist aber auch, tägliche Gastro-Auftritte inklusive Zurschaustellung ihrer Person sind nicht nur nervig, sondern auch völlig daneben. Immer mittendrin, statt nur dabei, der First-Göttergatte. Die lieben „Kinderchen“ runde das Harmonie-Bild ab. Privatsphäre, Fehlanzeige. Alleine für die Großfamilie braucht es unendlich viele Corona Tests, und das nahezu täglich! Ob die Kapazitäten ausreichen? Ist das der richtige Weg, das richtige Signal? Für derart viel Selbstdarstellung fallen dem Blog nur zwei Worte ein: „Tiefempfundenes Mitleid“! Andere mögen das anders sehen, aber dem Blog sind die Auftritte definitiv too much! Sei’s drum, Politik spielte schon immer auf Bühnen. Dickes and Family haben die kurzerhand vom Kreishaus in die Kneipen verlagert. Noch! Spätestens nächste Woche wird sie wohl wieder selbst kochen müssen. Steigende Inzidenzwerte lassen grüßen. LEIDER! mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.