Die Kirche bitte im Dorf lassen!

In Simmertal sind Menschen auf die Straße gegangen, um gegen Corona-Einschränkungen zu demonstrieren. UND!!! Meinungsfreiheit ist eine tragende Säule in einer gut funktionierenden Gesellschaft.  Als Denkanstoß, wurden Schilder in die Höhe gehalten. Das mitunter teilnehmende und organisierende Klientel können viele nicht gutheißen. Mehr noch: Manche charakterisieren die Demo sogar als Schande für Simmertal. Entspannt Euch! So what, es tappten Menschen schiedlich, friedlich durch den Ort, um Kritik zu üben. Ganze Familien waren am Start. Merke: Demokratie ist Diskussion! Alles legitim und auszuhalten. „Shitstorms“, die Teilnehmer direkt in eine rechte oder linke Ecke verorten, sind Fehl am Platz und für Simmertal daneben. Das Motto „Wehret den Anfängen“ ist maßlos übertrieben. Man sollte das Ganze nicht allzu hochhängen und schon gar nicht zu sehr ins Schaufenster stellen. Weniger ist bekanntlich mehr sowohl in den Kommentaren, als auch in der Berichterstattung danach. Je weniger Gedöns man um die Demo macht, umso weniger Aufmerksamkeit erreichen diejenigen, die unter dem Deckmantel der Harmlosigkeit politisches Gedankengut platzieren möchten, ihre wahren Absichten und Ziele. Von daher, lasst die Kirche im Dorf. Apropos Kirche. Die fühlte sich sogleich genötigt, eine Gegenoffensive zu starten. Zeichen setzen ist ja nicht verboten, aber spielte man in diesem konkreten Fall den wenigen Corona-Leugnern nur in die Karten. Die freuen sich über jede Art von Aufmerksamkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.