Ferienprogramm der Verbandsgemeinde!

„Ja, sind denn schon wieder Ferien?“ Erst Sommer, dann Herbst und heuer Pfingstferienprogramm unter dem Dach der Verbandsgemeinde. Die koordiniert und bewirbt eine Aktion nahezu bis zum Erbrechen, um Kindern in schweren Corona-Zeiten wenigstens etwas Abwechslung zu verschaffen. Und stets mittendrin, statt nur dabei, ist Lucky-TJ. Der Bürgermeister lässt es sich nicht nehmen, bei jeder Vereins-Initiative höchstpersönlich vorbeizuschauen. Mehr noch: Er postet bunte Bildchen und Selfies in Serie. Keine Frage, die Aktion verdient es unterstützt zu werden, aber muss es gleich in einem derart großen medialen Umfang sein. Eine permanente Außendarstellung, die schon im Sommer sowie im Herbst ihresgleichen suchte, muss doch nicht sein. Die nervt bisweilen sogar. Mitteilungsblatt, Zeitung und dann noch Facebook. Weniger ist mehr!

Pro Aktion streichen die teilnehmenden Vereine 500 Euro ein. Eine Menge Kohle zwar für drei, vier Stunden Betreuung, aber dafür die legen sich auch mächtig ins Zeug. Nicht zu vergessen die Vorbereitungszeit. Lob muss an dieser Stelle sein. Auch auf die Gefahr hin, dass der Blog mal wieder aneckt, stellt der dennoch die Frage: „Wären die Vereine auch so rege und umfangreich mit dabei, wenn es keine Kohle gäbe?“ Rein hypothetische Frage, wohlgemerkt. Überhaupt, wie stünde das Kirner Land ohne die Bereitschaft der Bürkle-Stiftung da? Gesetz der Serie ist nach dem Ferienprogramm vor dem Ferienprogramm. Fortsetzung in den Sommerferien? Höchstwahrscheinlich! Und ruckzuck steht der Herbst vor der Tür. Wahr ist, das Ferienprogramm kommt bei den Kids richtig, richtig gut an. Wahr ist aber auch, dass die auch ohne die ständigen Knipsereien und Stippvisiten von den „Oberen“ ihren Spaß hätten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.