Darauf einen Narrhallamarsch! Mainzer Landtag beschließt Diätenerhöhung!

Aus gegebenen Anlass blickt der Blog nach Mainz. Im neuen überteuren Landtag herrscht große Einigkeit. Es wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Wie immer halt, wenn es um die eigene Kohle geht. Frage: Die geplante Diätenerhöhung für Abgeordnete des Landtags in Rheinland-Pfalz – ist sie unverschämt oder angemessen? Rund 800 Euro mehr Gehalt, gestaffelt auf drei Jahre, ist aber auch eine Hausnummer! Dass Ottonormalverbraucher solche extremen  Aufschläge meist nicht vergegönnt sind – geschenkt! Keine Neiddebatte, aber die Erhöhung zum jetzigen Zeitpunkt ist gelinde formuliert unglücklich gewählt. Kaum konstituiert und Wumms schon hat man sich selbst bedient, und dies, trotz Corona. Die Botschaft dürfte bei den Wählern so gar nicht gut ankommen. Auch der Blog tut sich schwer. Aber wir alle vergessen recht schnell. Spätestens in ein, zwei Wochen redet niemand mehr über die Anpassung auf VG-Bürgermeister-Niveau. Von daher, alles richtig gemacht? Ein schlechtes Gewissen müssen unsere Volksvertreter eh nicht haben. Und rechtfertigen müssen die sich ebenfalls nicht. Auch unsere Nahevertreter nicht, die nahezu rund um die Uhr für die Region da sind und sich einsetzen. Ist das so? Naja! Wer ordentliche Arbeit leistet soll gefälligst ordentlich bezahlt werden. Und die bisherigen 7000 Euro sind definitiv zu wenig für das immense Stundenaufkommen – eher als Almosen zu verstehen. Von daher, alles gut? Oder doch nicht gut? Kruzifix nochmal, was denn jetzt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.