Schallschutzwand: Schaut aus wie aus einem Märklin-Baukasten!

Es mutet an wie ein Konstrukt aus einem Märklin-Baukasten in XXXL-Format. Wie Zahnstocher ragen die Eisenpfosten entlang der Ortsumfahrung in die Höhe. Dazwischen sind schon erste Betonelemente eingesetzt worden. Es wird! Geht insgesamt viel schneller, als vom Blog gedacht. Respekt! Bei dem Tempo ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Schallschutzwand in seiner ganzen Pracht steht. Inwieweit die später ihren Zweck erfüllt, bleibt abzuwarten. Wobei, Wände dieser Art schlucken den Schall deutlich. Wer es nicht glaubt, kann in Waldböckelheim eine Hörprobe nehmen. Hinter der Mauer herrscht fast schon gespenstige Stille. Den Eindruck hat der Blog beim Vorbeiradeln gewonnen. Optisch zwar kein Hingucker, aber dafür höchst effektiv – passt! Der Schall sucht sich halt einen anderen Weg. Mutmaßlich Richtung Hochstädten? Gut möglich, dass der Ortsteil die volle Dröhnung abbekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.