Wieder volle Pulle!

Am Puls der Zeit ist anders, aber der Blog war ein paar Tage offline. Kurz mal weg sozusagen. Aus und vorbei ist es jetzt mit Schmalhans. Einiges ist doch liegengeblieben, was es jetzt aufzuarbeiten gilt. Kirner Sommerfest, Dienstagsspaziergänger, Wahlkampf, Vandalismus und, und, und. Nicht zu vergessen, die massiven Kursgewinne der Simona-Aktien. Boah ey, die Papiere gehen ja buchstäblich durch die Decke. Nur mal so nebenbei bemerkt, hätte Ottonormalverbraucher seine Altersvorsorge über Simona-Aktien abgewickelt, statt auf „sichere“ Renditen in Form von Renten- oder Lebensversicherungen zu setzen, dann könnte der oder die jetzt Federn in die Luft blasen. „Hätte, hätte Fahrradkette.“Nur die wenigsten Kleinsparer dürften so klug investiert haben. Der Blog ist jedenfalls raus, und dies, obwohl der es besser hätte wissen müssen.

Der hatte beim Börsenstart 1989 zwar kurz gezuckt, sich dann doch gegen einen Ankauf, der damals noch vergleichsweise „billigen“ Aktien, entschieden. Geschweige denn hat der spätere Ankäufe auch nur in Erwägung gezogen. Was für ein Fehler! Andere hatten diesbezüglich sicherlich mehr Mut und Fortune. Sei’s drum. Der Öffentliche Anzeiger hatte den Kurssprung in eine kurze Meldung verpackt. Eine etwas andere Darstellung stellt der Blog morgen online. Der stellt bei seinem etwas anderen Ansatz auch die Frage, inwieweit die Mitarbeiter etwas vom Kuchen – etwa mit einem satten Aufschlag in der Lohntüte – abbekommen. Von den wirtschaftlichen Topwerten und den prall gefülltem Firmen-Konten, sollten doch schließlich alle profitieren, nicht wahr?  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.