SIMONA: Reden wir kurz mal über Geld und Aktien!

Es sind oftmals die kleinen Meldungen, die für gehöriges Staunen sorgen! Beispiel Simona-Aktie im Öffentlichen Anzeiger. WOW! Die geht buchstäblich durch die Decke. Aufschwung vom ersten Tag. Seit 2020 hat sich das Papier sogar von 400 Euro auf 800 Euro verdoppelt. Wahnsinn! Wer frühzeitig in Simona-Aktien investierte, hat für seine Altersvorsorge alles richtig gemacht. Aber sowas von! Der Aktien-Wert ist naturgemäß auch gekoppelt mit dem Vermögen der Bürkle-Stiftung. Das Stiftungs-Konto droht gerade zu platzen. Gut so, denn die Stiftung muss flüssig bleiben, weil deren breit gestreute Förderung für Kultur, Vereine und notleidende Menschen im Kirner Land, und darüber hinaus, dringend benötigt wird. Wer sonst verfügt über das notwendige Kapital? Nur mal so nebenbei bemerkt, das Aktienpaket der Bürkle-Stiftung ist knapp 150 Millionen Euro schwer (31,2 Prozent Aktienanteil). Eine unvorstellbare Zahl. Die jährliche Rendite dürfte locker ausreichen, um sämtliche Wünsche aus der Region in Erfüllung gehen zu lassen. Vorausgesetzt, die Anfragen lassen sich mit dem Stiftungsregularien vereinbaren. Gute Nachrichten auch für die Verbandsgemeinde. Die Ferienprogramm-Zuschüsse dürften bis weit ins nächste Jahrtausend save sein. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.