Top-Information! Solarpark Itzbach?

Erst Oberhausen, jetzt Hochstetten-Dhaun? Und wieder pfeifen es die Spatzen von den Dächern: Pläne eines weiteren Investors sehen offenbar vor, auch einen Steinwurf weiter in Hochstetten-Dhaun, Gemarkung Itzbach, unterhalb der Olympiawiese, eine leistungsstarke Photovoltaikanlage zu bauen. Genauer formuliert, ist ein regelrechter Solarpark in der Flächenbezeichnungen „Auf der Heide“ sowie „In der Wacholderstücken“, beides Hanglage Richtung Karlshof, angedacht. Grob geschätzt, dürfte die Fläche, die sich gemäß Flurkarte auf einen Privatbesitzer aus Hennweiler sowie der Kommune Hochstetten-Dhaun aufteilt, 15 bis 20 Hektar bemessen. Die ist zwischen seitlichen Windschutzstreifen und Waldstückern eingegrenzt. Etwas versteckt und nicht einsehbar von der Straße – passt. Optisch würde der Solarpark daher kaum negativ ins Auge fallen. Besser: Der fiele sowohl keinem Menschen auf, als auch ist der Sonneneinfall dort nahezu ideal. Merke, pro Hektar und Jahr erzeugt eine Photovoltaik Freilandanlage 400.000 bis 500.000 Kilowattstunden Strom. Inwieweit ein Investor hinter diesem Projekt „Solarpark-Itzbach“ steckt oder ob dieser aus einer privaten Initiative heraus forciert wird, ist nicht überliefert. Gut informierten Quellen nach, soll die Planung schon recht fortgeschritten sein. Respekt, solche Initiativen sind am Puls der Zeit. Mehr noch, die dürfte den Landbesitzern eine überaus hübsche Pacht bescheren. Lob vom Blog, wenn die sich umsetzen ließe. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.