Dorfmoderation gestartet: Das Projekt steht und fällt mit der Bürgerbeteiligung!

Der Auftakt verlief recht vielversprechend. In den nächsten Wochen und Monaten gilt es der Dorfmoderation und Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes, im Rahmen der Dorferneuerung in Hochstetten-Dhaun, Leben einzuhauchen. Und dahingehend sind jetzt die Bürger am Zug. Logisch, denn ein Dorf ist nur so gut wie seine Bewohner. Zukünftig werden die gefragt sein, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Wo sind die Stärken, wo die Schwachstellen? Vor allem Letztere will die Expertin Nathalie Franzen herausarbeiten. Will heißen, sie hört zu. Hört sich an, was die Teilnehmer während den Begehungen vorschlagen. Wo drückt der Schuh? Was gefällt, was gefällt nicht? Kurzum, es geht darum, dass die Dorfmoderation mit dazu beitragen soll, dem Ort in jeder Beziehung mehr Pep und Esprit zu verleihen. Franzen sammelt Hinweise und gibt selbst Impulse. Welche Begründung ist sinnvoll, welche Verkehrsmaßnahme angebracht, welcher Dorfplatz gilt es aufzuhübschen? Nichts wird ausgespart. Alles kommt auf den Prüfstand – auch digitale Darstellung. Stichwort Homepage als Visitenkarte im Netz! Gut so, denn die Dorfmoderation soll breit aufgestellt werden. Ein Muss: Die aktive Beteiligung der Ortsbewohnerinnen und Ortsbewohner an der weiteren Entwicklung von Hochstetten-Dhaun. Ist das ein Meilenstein in der Dorfgeschichte? Maybe! mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.