Keine schnellen Lösungen beim Kirner Ärztegipfel!

Wie formulieren es die Saarländer immer so passend: „Hauptsache mal drüber geschwätzt!“ So oder so ähnlich lässt sich das Ergebnis des Ärzte-Gipfeltreffens wohl am ehesten zusammenfassen. Wer an einen großen Wurf glaubte, der wurde jetzt eines Besseren belehrt. Worthülsen und Absichtserklärungen – viel mehr hatte der runde Tisch mit KV, BI, Ärzten, Diakonie und Beigeordneten nicht zu bieten. „Der Berg kreißte und gebar eine Maus“! Der Gipfel war ein Gipfelchen, weil angesichts einer sich weiter zuspitzenden prekären medizinischen Grundversorgung, keine konkreten Lösungen herausgearbeitet worden sind. Weder kurz- noch langfristige. Diese Botschaft haben die vielen Patienten, die vergeblich nach einem Hausarzt suchen, fürwahr nicht verdient. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.