Ärztemangel: Heute fängt der SWR den Notstand ein!

Kirn wehrt sich! Und wie! Heute, um 15.30 Uhr, schlägt bei der Praxis Dr. Berno Wischmann der SWR auf. Den Redakteuren dort ist Kirn ja schon seit längerem als die Kleinstadt der unbeugsamen rheinland-pfälzischen „Gallier“ bekannt. Vor allem die BI „Rettet das Kirner Krankenhaus“, geht in punkto Gesundheitsversorgung, regelmäßig auf die Barrikaden. Da ist es gut, wenn man als Unterstützung die Mainzer Fernsehmacher mit ins Boot nehmen kann. Und die kommen offenbar gerne. Denn Kirn ist überall. Speziell der Ärztemangel steht beim heutigen Drehtermin im Fokus. Zurecht, denn viele Patienten stehen derzeit ohne Hausarzt da. Und die Perspektive ist düster. Bei nunmehr schon 2,5 Fehlstellen fehlen einem nur noch die Worte. Wer wird beim Drehtermin welche Sätze transportieren? Sicherlich Dr. Wischmann! Aber auch Patienten werden gewiss Gelegenheit bekommen, ihre Ängste und Nöte zu schildern.

Wem könnte man sonst noch die Mikrofone unter die Nase halten. Schriebe der Blog das Drehbuch, dann nähme der die kommunalpolitischen Verantwortlichen voll ins Visier. Eine einfache Frage wäre: „Was haben Sie die letzten Jahre unternommen, um den sich abzeichnenden Engpass  entgegenzuwirken? Der kam ja schließlich nicht urplötzlich um die Ecke. Vorgeschaltet war ja ein jahrelanger Prozess. Eine Zeitspanne, die man – bewusst oder unbewusst – tatenlos verstreichen ließ. Weitere Frage: Was sind Ihre Konzepte – kurz- wie langfristig? Haben Sie Lösungen und wenn ja, wie schauen die aus? Zusammengefasst, ein leichtes Spiel für die Gäste aus Mainz. Die werden keine Not haben sowohl die Ohnmacht der Patienten, als auch die der Politiker einzufangen. Apropos schlafmützig. Gut wäre auch Statement der Kassenärztlichen Vereinigung, um den Bericht abzurunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.