Kirner Land dein Wasser: Trinkwasser entwickelt sich zum teuren Luxusgut!

„Wo soll das viele Trinkwasser denn herkommen“? – fragte der Öffentliche Anzeiger am Ende des alten Jahres in seiner Titelzeile zur Trinkwasserversorgung. Und die entwickelt sich zu einem echten Problem. Tendenz dramatisch zunehmend! Daher sehen die Verbandsgemeindewerke die Versorgung der Stadt und der umliegenden Dörfer im Hinblick auf weitere Neubaugebiete kritisch. Mit anderen Worten ohne weitere Neubauten, kein oder nur geringes Wasserproblem? Naja, die Meinung dürfte die Fachleute am Kreisel exklusiv haben. Gleiches Thema, andere Frage: Wäre es nicht besser den Gebrauch der mittlerweile knappen und daher kostbaren Ressource einzuschränken? Mal nicht die teure Herkunft aus Brunnen oder Talsperren beackern, vielmehr die Verwendung. Wäre es nicht eher angezeigt, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, wie kostbar frisches Trinkwasser ist? Beim Finanzhaushalten stellt man immer Einnahmen und Ausgaben gegenüber. Übertragen auf den Wasserhaushalt wäre das dann wohl Wassergewinnung und Verbrauch. Dahingehend herrscht eine Schieflage. Es wird viel zu viel Trinkwasser für liebgewonnene Gewohnheiten regelrecht „verschwendet“, die wir uns langfristig nicht mehr werden leisten können. mehr

Eine Antwort auf „Kirner Land dein Wasser: Trinkwasser entwickelt sich zum teuren Luxusgut!“

  1. Die Trinkwasserversorgung jetzt zu einem Problem hochzuspielen
    ist wenig glaubwürdig.
    Entweder wusste man davon schon vorher und schwieg sich aus
    oder die Verantwortlichen suchen einen Vorwand, um die Preiserhöhungen zu rechtfertigen.
    Der einfache Bürger wird es schon hinnehmen!
    Rakow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.