Strom aus PV-Anlagen: Schon wieder die verflixten Dollarzeichen!

Er hat es schon wieder getan! Ausgerechnet der Erste Beigeordnete Hans Helmut Döbell fühlte sich erneut genötigt die verbale Keule zu schwingen. Der Mann der klaren Kante erhob bereits im Sommer öffentlich den mahnenden Zeigefinger gegen die windigen Windbetreiber. „Denen liegt nichts an der Allgemeinheit, die sehen nur die Dollar“ – wetterte Döbell seinerzeit wild entschlossen im Verbandsgemeinderat. Und jetzt, nur ein halbes Jahr später, bekommen nun auch die Photovoltaik-Betreiber ihr Fett weg. Und wie! Die bösen Investoren will er im Kirner Land nicht verortet wissen. Erneut werden die Dollarzeichen in der Titelzeile bemüht. Wieder redete der politische Silberrücken Tacheles, mahnte an, dass man nicht zuschauen solle, wie andere das Geschäft machen. Zitat: „Nicht gackern, sondern krähen!“ Mit anderen Worten, man will nicht tatenlos zusehen, wenn externe Unternehmen, mit lukrativen Pächterverträgen im Gepäck, wie Heuschrecken über das Kirner Land herfallen. Dass bereits jetzt externe Investoren beim Abgrasen von Freiflächen die Nase weit vorn haben – geschenkt. Fakt ist, die VG hat die Entwicklung verschlafen. Die hängt schon zu diesem früher Zeitpunkt hinterher. Dem Tonfall zu urteilen schiebt die regelrecht Panik, sieht ihre Felle davonschwimmen. Schaffen die es noch, etwas vom PV-Stromkuchen abzubekommen? Schauen wir mal! mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.