44 Bürger waren dabei: Ortsbegehung im Zuge der Dorfmoderation!

Der Auftakt verlief recht vielversprechend. Immerhin 44 Teilnehmer begaben sich auf die Dorfmoderation-Rallye am gestrigen Samstag. Dorfmoderatorin Natalie Franzen hatte einen großen Block für die Tour unter den Arm geklemmt. Und da konnte der auch die meiste Zeit stecken bleiben. Anregungen gab es nämlich kaum welche und wenn, reichte ein schnelles Foto um den Eindruck festzuhalten. Etwa von unansehnlichen, weil vergammelten Ortsschildern. Ein Problem, wie auch Ortsgemeinderatsmitglieder ihr ins Ohr flüsterten. Quasi im Vorbeigehen. Finde den Fehler? Wenn der gewählte Souverän, um erhebliche Mängel bei der Beschilderung weiß, warum stellt der die dann nicht selbst ab? Warum braucht es hierfür die externe Hilfe einer Dorfmoderatorin? Egal, Hauptsache es kümmert sich wer. Die wichtigste Erkenntnis vorneweg: Impulse aus der Bürgerschaft waren äußerst rar. Scheinbar sind alle zufrieden mit dem momentanen Istzustand? Nicht ganz! Einige Empfehlungen konnte sich die Dorfplanerin dann schließlich doch noch in den Block notieren. Magere Ausbeute zwar, aber für zwei, drei Blog-Beiträge wird es reichen. Einfach in den nächsten Tagen immer mal wieder reinklicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.