Neue Gerüchte betreffen den Öffentlicher Anzeiger: Wo führt Dein Weg hin!

Was hat die Rhein-Zeitung in ihrem Erscheinungsraum nicht schon alles über die breite Schwächung ländlicher Regionen berichtet und kommentiert. Krankenkassen, Banken, Forstämter, Gerichte, Polizei, Ärztliche Dienste und, und, und, wurden ausführlich beackert und deren Rückzüge bisweilen auch harsch hinterfragt. Auch die Lokalausgabe Öffentlicher Anzeiger schlug immer wieder in die gleiche Kerbe, wenn in Kirn mal wieder Schicht im Schacht war. Dabei scheint das Blatt ebenso einem fast schon existenziellen Wandel zu unterliegen. Wo führt der Weg der Lokalzeitung hin? Angesichts sich erneut hartnäckig haltenden Gerüchten, scheint die Frage zum jetzigen Zeitpunkt mehr als berechtigt zu sein. Mutmaßlich hat das Koblenzer Mutterhaus den Lokalredaktionen Bad Sobernheim und Kirn eine Art Fusion verordnet. Will heißen, die Kirner Seiten fallen einem gemeinsamen Mantel mit noch unbekanntem Obertitel zum Opfer oder werden unter Bad Kreuznach einsortiert.

Kirn wird eingegliedert, was wiederum zur Folge haben dürfte, dass die Berichterstattung aus dem Ländle nochmals ausgedünnt werden könnte. Was will man dem Leser noch alles zumuten? Weniger Leistung für das gleiche Geld? Schaut ganz danach aus! Im Zusammenspiel mit zu erwartenden veränderten Personalstrukturen, könnte die Kirner Zäsur mit Beginn des Sommers Realität werden. Woher der Blog das weiß? Nun, der kennt einen, der wiederum einen kennt, der an der Quelle in Koblenz sitzt und gerne mal aus dem Nähkästchen plaudert. Manche Blog-Informationswege sind halt unerklärlich. Man darf gespannt sein, wann die Redaktion den Lesern die Botschaft verkauft. Sicherlich wird man versuchen, die Umstrukturierung als gewinnbringend darzustellen. Warten wir es einfach ab. Allem Anschein nach, werden sich die Abonnenten auf einen veränderten Lokalteil einstellen müssen. Was hat der Verlag vor? Welche Ziele verfolgt die Chefredaktion? Will die etwa noch weiter ausdünnen? Sich selbst abschaffen? Fristet der ländliche Raum zukünftig nur noch ein stiefmütterliches Dasein? Und wie schaut es mit der Aktualität aus? Bisweilen ist die noch gegeben? Aber wie lange noch? Man muss kein Prophet sein, um vorhersagen zu können, dass die mehr und mehr auf der Strecke bleiben wird.

Die regionale Politik kann mit Art und Umfang der zu erwartenden Berichterstattung nicht zufrieden sein. Die wäre gut beraten, mit diesen und ähnlichen Fragen im Koblenzer Mutterhaus aufzuschlagen. Wenn die Philosophie des Verlages nur noch zu Sparausgaben tendiert, dann sollte man über Alternativen nachdenken. Eine, die auch Vereinen, Kirchen, Schulen oder Institutionen wieder mehr Aufmerksamkeit schenkt. Zur Erinnerung: Vor Jahren buhlten noch zwei Tageszeitungen mit Redaktionen vor Ort um die Gunst der Leser. Und jetzt?

2 Antworten auf „Neue Gerüchte betreffen den Öffentlicher Anzeiger: Wo führt Dein Weg hin!“

  1. Bin man gespannt wieviel Bilder morgen drin sind vom Rollerbrand in Kirn.

    In meinen Augen nur eine Meldung von fün fSätzen wert !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.