Was für ein Spiel spielt Landrätin Bettina Dickes? Die unendliche Geschichte Rettungswachen!

Hauptsache mal wieder drüber geschwätzt! Schlimmer noch: Es wird nach wie vor über Gebühr taktiert und verzögert, statt endlich Fakten zu schaffen! Mit voller Wucht stehen Bettina Dickes und Co. bei den Rettungswachen auf der Bremse. Viel zu lange schon! Dafür sollte sich die gesamte Truppe in die Ecke stellen und schämen! Nur noch wirr kommen die Aussagen aus dem Kreishaus daher. Seit Jahren schon sitzt man eine Optimierung der medizinischen Notfallversorgung aus. Wissentlich, wohlgemerkt! Verschleppen und Hinhalten bis der Arzt kommt – passt nicht! Unterstellt, weil die dauerhaft richtig Geld kostet? Dabei dürfte bei der medizinischen Notfallversorgung der schnöde Mammon überhaupt keine Rolle spielen. Die dritte Wache im Soonwald, über die ja gerade auf den letzten Drücker heftig gestritten wird, müsste längst in Betrieb genommen sein. Seit Jahren schon sitzt man dieses Thema aus. Unlängst im SWR beteuerten noch Dickes und auch das Land, dass man eine zusätzliche Wache befürworte. Dickes will sie, das Land will sie, der Kreistag will sie und last but not least die Menschen wollen sie auch. Und wie! Woran hakt es dann noch immer? Warum schafft man nicht Fakten? Warum das ständige Palaver ohne nennenswerte Ergebnisse? Rechtfertigt das mittlerweile widerlegte Argument einer ausreichenden „Zwei-Rettungswachen-Lösung“ eine weitere Hängepartie zu Lasten von Notfallpatienten? Diese Angelegenheit geht sogar noch tiefer. Die rührt am Grundverständnis vieler Menschen von Politik, deren Argwohn ein solches Gebaren längst geweckt hat. Sie werden wissen wollen: Tut man das? mehr

Eine Antwort auf „Was für ein Spiel spielt Landrätin Bettina Dickes? Die unendliche Geschichte Rettungswachen!“

  1. Die ist wie ein Blatt im Wind weiß nicht wohin sie fliegt. Ich denke Fr. Dickes weiß ganz genau wo Sie landen will. Deshalb auch dieses rumgeeire und Halbwahrheiten.Ich bin von dieser Landrätin enttäuscht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert