Unedliche Geschichte Baustelle Hochstetten: Freigabe der Ortseingänge erst im Juni?

Wer kennt sie nicht, die „vorgefertigten“ pauschalen Mitteilungen aus der Presseschublade des LBM Bad Kreuznach: „Der Landesbetrieb rechnet mit weiteren Verzögerungen beim Straßenbau, weil…! Heruntergebrochen auf Hochstetten-Dhaun, scheint sich die Freigabe der beiden Einfahrten bis über den Mai hinaus zu verschleppen. Verflixt nochmal, was läuft da nur schief? Aus gut unterrichteten Kreisen heißt es nunmehr, dass mit einer Fertigstellung nicht vor dem 8. Juni zu rechnen ist. Zur Erinnerung, anvisiert war Ostern. Direkt danach, sollte der Verkehr einspurig durch das Dorf geleitet werden, um die Brücken-Schallschutzände montieren zu können. Selten so gelacht! Die Autofahrer müssen sich also weiterhin in Geduld üben. Vor allem den Pendlern hinauf zu den Höhengemeinden dürfte die Pille weiter bitter schmecken. Und auch Bäcker und Tankstelle dürften not amused sein, über diese (noch) nicht bestätigte Information. Ihnen geht es an den Geldbeutel!

Woher der Blog das weiß. Nun, der kennt einen, der wiederum einen kennt und so weiter und sofort. Bleibt festzuhalten, der Landesbetrieb bekommt es einfach nicht auf die Reihe, sich an die eigenen Zeitangaben zu halten. Warum? Wahrscheinlich hängt es am Wetter? Unwägbarkeiten? Materialmangel? Krankheitstage? Versorgungsleitungen? Passende Ausreden gibt es zu Genüge. Vielleicht bekommen wir alle ja mal Antworten darauf. Bei einem gemeinsamen Pressetermin aller Führungskräfte samt Bürgermeister im Februar, wurden noch ganz andere Prognosen in Aussicht gestellt. Zeitschienen, die vor allem dem Tankstellenpächter recht optimistisch stimmten. Den hat die Realität aber längst eingeholt. Er selbst hat die Reißleine gezogen. Es dauert einfach zu lange! Und schaut man sich die beiden Baustellen genauer an, dann wird selbst dem Laien bewusst, dass beide für eine Fertigstellung noch Wochen brauchen werden.    

Schreibe einen Kommentar