Bettina Dickes auf Wanderschaft in dem Dreieck des Kirner Landes, was nach der Rettungswachen-Verlegung gekniffen wäre!

Die Kirner Bier und Backeswanderung am vergangenen Sonntag war der Hit. Alles war gut! Mittendrin statt nur dabei war Landrätin Bettina Dickes. Angeblich hat sie alle 14 Kilometer gefressen, die komplette Strecke gemeinsam mit Lucky TJ erwandert. Respekt! Sie postete sogleich etliche Schnappschüsse, auch und vor allem mit den Bürgermeistern der maßgeblichen Ortschaften Hahnenbach, Hennweiler und Oberhausen. Das sind genau die Ecken, die bei der Verlegung der Kirner Rettungswache nach Hochstetten geografisch extrem benachteiligt werden. Die momentanen Rettungszeiten wären insbesondere in Hahnenbach nicht mehr zu halten. Ob die Dorfobehäupter die ihnen gebotene Gelegenheit wahrnahmen, um auf den sich andeutenden Missstand aufmerksam zu machen?

So zwischen Backesgrumbiere und Bierchen – passt! Ganz bestimmt wurde das Thema angeschnitten. Immer nur Smiley und oberflächliche Nettigkeiten sorgen zwar für gute Stimmung, sind aber nicht zielführend. So viele Gelegenheiten eines persönlichen Gespräches ergeben sich ja im Alltag nicht. Wie, Sie meinen die Rettungswache war kein Thema während der Wanderschaft? Das wurde ausgeklammert? Wenn ja, dann hat man ihr bestimmt drei Briefchen mit entsprechenden Forderungen heimlich in den Rucksack gesteckt. Und selbst wenn das nicht der Fall war, dann hatte VG-Bürgermeister ihr bestimmt einige Hausaufgaben ins Wanderbuch geschrieben. Zeit genug war ja vorhanden auf dem 14 Kilometer langen Rundkurs.   

Schreibe einen Kommentar