Abfahrt Hochstetten ab kommenden Montag wieder offen. Einspurige Verkehrsführung in Richtung Idar-Oberstein durch den Ort!

Endlich! Die Pendler Richtung Hennweiler und Oberhausen werden angesichts der LBM-Ankündigung sicherlich ein Stoßgebet gen Himmel schicken. Ab dem 13. Juni ist die Abfahrt Hochstetten, aus Richtung Simmertal kommend, wieder offen. Endgültig vorbei sind dann die Zeiten komplizierter und zeitintensiver Umfahrungen über das Industriegebiet. Für die Pendler also gut, für die Bewohner der Binger Landstraße eher leider. Die werden für die Dauer von vier Wochen wieder mit erheblichen einseitigen Durchgangsverkehr konfrontiert werden. Der B 41 Verkehr in Richtung Idar-Oberstein läuft dann wieder komplett durch den Ort. Von der Umleitung unberührt ist die Gegenfahrspur.

Der Grund: Die Lärmschutzwand auf dem östlichen Brückenbauwerk. Der Lückenschluss erfordert eine einseitige Sperrung. Läuft alles nach Plan, dann dürfe Anfang August die endgültige Freigabe der Ortsumfahrung erfolgen. Die vorsichtig optimistische Schätzung, wurde während der Ortsgemeinderatssitzung kommuniziert. Ursprünglich anvisiert war der Sommer 2020. Aus vier Jahren Bauzeit – wie beim Spatenstich verkündet – werden knapp sechs Jahre. Nachsitzen XXL? Schaut ganz danach aus! Veranschlagt wurden rund 20 Millionen Euro Baukosten. Eine Zahl, die bei weitem nicht zu halten sein dürfte. Wetten? Der Blog rechnet mit 40 Millionen Euro – mindestens!

2 Antworten auf „Abfahrt Hochstetten ab kommenden Montag wieder offen. Einspurige Verkehrsführung in Richtung Idar-Oberstein durch den Ort!“

  1. Auch wenn es länger gedauert hat beim Baum, ich bin jeden Tag 5 bis 6 Minuten früher auf der Arbeit. Das ist grandios! Muss man auch mal loben! Früher war immer einer der Schüler der auf die Ampel drückte und man stehen musste.
    Jetzt einfach am Dorf vorbei – das hat was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.