Brückenschallschutzwand: Pfeiler ragen wie Spargelspitzen in die Höhe!

Wann ist eine Baustelle grundsätzlich zu Ende? Gute Frage, nächste Frage: Wann ist die Baustelle in Hochstetten-Dhaun zu Ende. Anvisiert ist ja der 3. August als offizieller Übergabetermin für die Ortsumfahrung. Bis dahin sind es ja noch gut sechs Wochen hin. Die wird es gewiss auch brauchen, um sowohl alle Restarbeiten auszuführen, als auch Markierungen auzupinseln sowie Beschilderungen zu platzieren. Letzte Woche meckerte der Blog noch über den Stillstand auf der langen Brücke, und dies, trotz Sperrung. Diese Woche geht es dort allerdings mit Macht voran. Etliche gerade Haltepfosten ragen schon in die Höhe, die geknickten liegen gestapelt parat. In weiteren Schritten die Elemente dazwischen einzufügen, ist, wenn alles passt, nur noch Kinderkram.

Es läuft gerade wie geschnitten Brot! Auch bei den Gabionen-Wänden, in Höhe der Bahnbrücke, geht es zügig voran. Warum die Abschlüsse so monströs ausfallen müssen, wissen nur die Götter. Ebenso wenig nachvollziehbar sind die Gabionen-Verkleidungen unterhalb der „Holzlatten“ an gleicher Stelle. Der Betonsockel Richtung Industriegebiet sieht doch keiner. Überdies sieht der ansehnlich aus. Man muss nicht alles verstehen. Die Männer vom Bau drücken jedenfalls mächtig auf die Tube, damit die Ortsumfahrung rechtzeitig zur Freigabe fertig wird. Die sind auf einem guten Weg.       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.