Kreiselgestaltung mal anders: Hubschrauberlandeplatz?

WOW, wenn das mal nicht ein geiles Paten-Geschenk ist! Bekanntlich hat ja der Steinbruchbetreiber die Gestaltung des Kreisel am westlichen Ortseingang zugesagt. Der Blog hatte mit allem gerechnet, allerdings nicht mit einem ADAC-Rettungs-Hubschrauber als ultimativen Blickfang. Drumherum jetzt noch eine Schotterauswahl – passt! Respekt, der macht sich richtig, richtig gut auf der Mitte. Der macht zwischen Gabionen und Lattenzäunen zwar was daher, dürfte allerdings nur eine vorübergehende Erscheinung gewesen sein. Der Schnappschuss entstand am heutigen Vormittag, kurz nach 10 Uhr. Nachmittags war der längst wieder in der Luft. Irgendwie schon schade!

Der Blog lehnt sich mal ganz weit aus dem Fenster, wenn der behauptet, dass der Kreisel nicht zu einem Hubschrauberlandeplatz, womöglich mit dem typischen weißen „H“, umgewidmet werden wird. Wobei, die Idee versprüht schon einen gewissen Reiz aus. Spaß beiseite, den Heli so punktgenau in einem engen Radius zu landen, dürfte einem Notfall in der angrenzenden Hausarztpraxis geschuldet gewesen sein. Zumindest hört man das. Die Piloten verstehen eben ihr Handwerk. Gut so! Die haben es fliegerisch morts drauf und sind in der Lage in jedem Vorgarten runterzugehen. Wenn es sein muss, landen die sogar auf einem Bierdeckel. Gut, dass es Euch gibt.   

Eine Antwort auf „Kreiselgestaltung mal anders: Hubschrauberlandeplatz?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.