Das Wort zum Sonntag

Was sind das nur für Zeiten? Corona, Kriege, Flucht, Hungersnöte, Wassermangel, Dürren, Klimakatastrophen, Inflation… – der Erdball ächzt unter gravierenden Turbulenzen. Was vergessen? Egal, die aufgezählten globalen Katastrophen reichen alleine schon aus, um die Menschheit vor gewaltige Herausforderungen zu stellen. Wo soll das nur hinführen? Und wenn die Plagen nicht schon schlimm genug wären, haben auf der Welt viel zu viele Schreckensherrscher das Sagen. Alleine die Machbefugnisse einiger weniger, sind schon Katastrophen für sich. Keine Frage, der Erdball kränkelt! Ob der jemals wieder völlig genesen kann? Wenn man sich die täglichen Nachrichten reinzieht, eher nein. Daher sei jedem zu einem nachrichtenfreien Entspannungstag geraten. Ist zwar schwierig heutzutage, weil man ja rund um die Uhr auf Empfang ist, aber ein wenig Abschalten geht immer. Etwas Erholung vor den täglichen Horror-Wasserstandmeldungen  – passt. Sonst wird man am Ende noch ganz kirre. Heute wäre doch ein geeigneter Tag, um die „böse“ Welt auf Abstand zu halten. Die muss einfach draußen bleiben. Worauf noch warten, raus an die frische Luft und Durchschnaufen. Das Wetter stimmt – Hoch Hartmut sei Dank. Ist das Leben nicht schön?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.