Was ist vorstellbar auf der freien Toyota-Fläche im Dorf?

„Ungelegte Eier!“ – es ist müßig sich über eine Verwendung der scheinbar ehemaligen Toyota-Ausstellfläche gegenüber der Bushaltestelle Gedanken zu machen. Jedenfalls nicht im Rahmen der Dorfmoderation. Warum? Nun die Fläche ist nicht im Eigentum der Ortsgemeinde. Die hat (noch) keine Handhabe. Dennoch, die Teilnehmer der Ortsbegehung hatten schon einige Vorschläge aus dem Ärmel geschüttelt. Die Vorschläge reichen von Parkplatz über Parkanlage bis hin zu nostalgischen Steinbruch-Schauwänden an den Mauern. Ein wenig Geschichtsunterricht in der Dorfmitte, sähe so mancher gerne auf diesem Rechteck mitten im Dorf verortet. Mal ehrlich, alles keine wirklichen Brüller! Eine sinnvolle Nutzung ginge anders. Spekulativ, was wäre denn ein tauglicher Vorschlag, wenn der überhaupt mal aktuell werden sollte? Schwierig! Der Blog hat jedenfalls keinen Trumpf im Ärmel. Fakt ist, Parks- und Parkplätze hat es zu Genüge im Dorf. Einzig folgerichtige Lösung, wäre ein Lückenschluss in Form einer größeren Immobilie. Mehrfamilienhaus – passt! Alles nur vogelwilde Spekulationen zwar, aber den Menschen scheint die Angelegenheit unter den Nägeln zu brennen. Zumindest konnte man den Eindruck bei der Begehung gewinnen. Schauen wir mal, wohin die Reise geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.