Das Wort zum Sonntag

Aus gegebenem Anlass hier eine Klarstellung in eigener Sache: Wenn Leser feststellen, dass der Blog nur Halbwahrheiten abbildet, so verkünden die ihre Ergebnisse als Pauschalurteile. Hin und wieder erreichen mich Mails, gottlob einer Minderheit, die das Format www.hochstetten-dhaun.info als Plattform für Unwahrheiten kennzeichnen. Rein subjektiv darf man die Meinung gewiss so vertreten, nur dann sollte die auch mit Beispielen belegt werden. Die kommen aber nicht, auch nicht auf Nachfrage. Leute, Butter bei die Fische! Dabei wäre es für mich mal interessant zu erfahren, welche Beiträge von einer Minderheit als halbwahr bis unwahr empfunden werden. Dann könnte ich mich selbst hinterfragen, rechtfertigen oder gegebenenfalls sogar Abbitte leisten. Kommt aber nichts! Wie auch! Klar, bei der Fülle von Artikeln, können nicht alle mitten ins Schwarze treffen. Ich übe eben noch.

Vereinzelten Sternstunden stehen gleichsam grottenschlechte Abhandlungen gegenüber. Und? So ist das nun einmal! Aber auf eines gebe ich immer Acht, nämlich keine Halb- oder Unwahrheiten zu verbreiten. Ich beackere Themen, verbreite Fakten und gebe noch eine Meinung hinzu. Letztere muss nicht jedem Gefallen. Für viele gut, für einige wenige leider. Dabei kratze ich meist nur an der Oberfläche. Tendenz, tiefer kommend! Der Blog will ein Angebot sein für jene, die sich über tagesaktuelle ortprägende Themen von meinungsprägenden Ortsvertretern nicht oder nicht ausreichend aufgeklärt fühlen. Und davon gibt es eine Fülle.

Klar, die erzeugen meist Gegenmeinungen. Ein Hoch auf den lebendigen Diskurs! Ich biete Beiträge, Erfahrungsberichte und Tipps zum Aufbau eines Meinungsbildes gegen den Strom der vorherrschenden öffentlichen Meinung und den dahinterstehenden Interessen. Immer sachlich und niemals beleidigend. Getroffene Hunde bellen. Daher lasse ich die gleichsam typischen und hilflosen Reflexe gelten. Wenn es der geschundenen Seele gut tut, so what! Aber die Vorwürfe, die Plattform mit Unwahrheiten zu füttern, gehen gar nicht. Auch wenn es manchem schwerfallen möge, so ein Format gilt es auszuhalten. 

2 Antworten auf „Das Wort zum Sonntag“

  1. Ich finde die Beiträge ehrlicher als die, der „öffentlichen Medienlandschaft“! Und für mich, werden die Beiträge von www. hochstetten-Dhaun.Info nachvollziehbar und verständlich rüber gebracht!
    Ich sag nur „Weiter so“!!!!!

  2. Wirklichkeit und Wahrheit klaffen kaum auseinander. Ich finde, die Beiträge Klaus Pfrengles eine Bereicherung in der Medienlandschaft. Wörter und Sätze, eingebunden in kritische Betrachtungen erweitern den Horizont, auch wenn es einigen Ideologen nicht ins Konzept passt. Also, weiter so, Klaus Pfrengle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.