Kleines Gewitter verwandelt Straße in See!

Die Freiwillige Feuerwehr braucht Boote! Unbedingt! Der gestrige Gewitterschauer brachte zwar nur acht Liter Regen auf den Quadratmeter, aber alleine die „paar“ Tropfen in kürzester Zeit reichten schon aus, um die Straße nach Hochstädten, in Höhe des ehemaligen Bowlingcenters, unter Wasser zu setzen. Die Autos mussten durch einen regelrechten See hindurch – Wasserfontänen inklusive. Wie kann das sein? Wieso staut sich gerade hier das Wasser? „Wenn der Abfluss mal verstopft ist, ja was ist denn schon dabei, dann nimmt man Abfluss frei…“  Ein See, noch dazu direkt vor der eigenen Haustür, wird der Ortsbürgermeister sicherlich nicht dulden. Da werden die nächste Woche sicherlich die „Abflussreiniger“ anrollen. Man stelle sich das Ausmaß vor, wenn 50 Liter Wasser und mehr auf den Quadratmeter niedergegangen wären. Der See hätte sich bis zur Nahebrücke und auf das Gelände der ehemaligen Spar-Lagers erstreckt. Und auch das ehemalige Bowling Center selbst wäre gewiss betroffen gewesen.  Wie eingangs schon erwähnt, die Feuerwehr braucht Boote!  

Eine Antwort auf „Kleines Gewitter verwandelt Straße in See!“

  1. Und man baut immer mehr Wiesen und brach Flächen z, um Investoren genüge zu tun . Weiter so, wir schaffen unsere Natur noch ab. Steinbruch ist ja noch da, dann können wir ja noch Beton machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.