Was für ein Bohai um Ruhestand des Ersten Polizeibeamten des Kirner Landes!

Ja, ist denn schon Sommerloch? Was der Öffentliche Anzeiger für ein Bohai um die Ruhestandsversetzung eines Dienststellenleiters veranstaltet, passt auf keine Kuhhaut. Bei allen Lobeshymnen und Verdiensten, die man bei solchen Anlässen immer gerne und zurecht ins Schaufenster stellt, sind akkerdings gleich zwei nahezu blattfüllende riesige Riemen innerhalb einer Woche des Guten dann doch zu viel. Wäre es nicht auch eine Spur bescheidener gegangen? Als to much, dürften vor allem die Leser eine ellenlange Hofberichterstattung über einen Schutzmann empfinden, der mit dem Erreichen der Altersgrenze lediglich seine Knarre wegschließt und die Uniform in den Schrank hängt. Und! Haben andere Kirner Polizisten vor ihm auch schon getan. Weitaus bekanntere und altgedientere „Institutionen“, wohlgemerkt. Viele, die ihr ganzes Dienstleben auf der Kirner Station verbrachten und als so etwas wie beliebte „Originale“ wahrgenommen worden sind, weil sie halt Mensch geblieben sind und „nah an de Leit“ waren, widmete der Öffentliche Anzeiger nicht einmal eine einzige Zeile. Kein Bild, keine Unterzeile – nix! Aber geht ein Dienstellenleiter von Bord, dann wird richtig geklotzt. Finde den Fehler? mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.