Fahrbahnmarkierungen für Radfahrer aufgepinselt!

Rote Farbe kennzeichnet den Übergang! Der Radweg durch Hochstetten hat ausgedient. Nur die Beschilderung erinnert noch an freie Fahrt für Radfahrer abseits der Straße. Dass die jetzt auf die Straße ausweichen müssen, dürfte sich mittlerweile bis in den letzten Winkel hinein herumgesprochen haben. Haken dran! Letzte Zweifel wurden nunmehr durch aufgepinselte Fahrbahnmarkierungen ausgeräumt. Eine entsprechende Beschilderung wird gewiss noch folgen. Dass seit Jahrzehnten Fußgänger und Radfahrer diesen gemeinsam, noch dazu gefahrlos, benutzen konnten – geschenkt. Gemäß neuen Richtlinien, ist der jetzt allerdings zu schmal. Die Folge: Radfahrer aus Simmertal kommend, müssen hinter dem Ortsschild auf die Straße wechseln. Radfahrer aus Kirn kommend direkt hinter dem Kreisel. Verstehen muss man das alles nicht. Wenn jetzt noch die Parkbuchten, wie beabsichtigt, auf die Straße verlegt und zwischendurch grüne Inseln platziert werden, dann heißt es Slalom-Alarm für Biker. Den gesunden Menschenverstand gilt es bei der Durchfahrt auszublenden. Einfluss kann die Ortsgemeinde nicht nehmen. Gesetz ist Gesetz! Natürlich ist die Benutzung der ja jetzt nicht mehr so stark frequentierten Dorfstraße möglich, aber absolut unnötig. Zudem, als ganz gefahrlos dürfte sich die Straßenquerungen nicht darstellen. Trotz roter Farbe und Querungshilfen, ein Restrisiko bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.