Bahnhalt Hochstetten: Reicht die Zeit aus, um den Zugverkehr bis Ende der Woche wieder freigeben zu können?

Ist der Zeitplan zu halten? Gute Frage! Der Schienenersatzverkehr endet bekanntlich am 26. August. Bis dahin sollte der Bahnhalt Hochstetten insoweit fertiggestellt werden, dass Züge wieder durchgängig auf der Nahestrecke unterwegs sein können. Derzeit wird gewerkelt was das Zeug hält. Auf der Baustelle geht es zu wie in einem Ameisenhaufen. Unzählige Bauarbeiter sind damit beschäftig die beiden Bahnsteige grundlegend neu aufzubauen. Alles geschieht mit Betonfertigteilen, die dann analog einem Lego-Baukastensystem zusammengesetzt werden. Tagtäglich sieht man gravierende Fortschritte. Bleibt die Frage ob der Zeitrahmen ausreicht, um auch das letzte Klötzchen in Position zu bringen. Noch hat man nichts gehört von einer eventuellen Verlängerung des Schienenersatzverkehrs. Können Bahnkunden und Pendler davon ausgehen, dass der Buspendelverkehr zwischen Kirn und Bad Sobernheim Ende der Woche für beendet erklärt wird? Schauen wir mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.