Kirner Schwimmbad: Nach der Saison gilt es in Klausur zu gehen!

Gestern eine Art Saisonbilanz in der Zeitung und heute schon wieder? Da will der Blog mal bissel mitmischen. Was wollen uns die VG-Werke mit zwei Artikeln, die im Prinzip die gleichen Botschaften verbreiten, sagen? Nun, die wollen sich offenbar umfassend erklären. Maximale Transparenz herstellen – passt! Warum man wann und wie die Temperaturen herunterregelt und die Spaßstrudel drosselt ist aber doch klar wie Kloßbrühe. Alles wird teurer, auch und vor allem die Energiekosten. Diese Erkenntnis dürfte sich mittlerweile bis in den letzten Winkel der Republik herumgesprochen haben. Nix Neues also. Sparen ist das Gebot der Stunde. Haken dran! mehr

2 Antworten auf „Kirner Schwimmbad: Nach der Saison gilt es in Klausur zu gehen!“

  1. Im heutigen Artikel hinkt der Vergleich 2006 zu 2022. Wie sahen die Besucherzahlen in dem Jahr vor Corona aus. Vorschlag zur Klausurtagung, Familienfreundliche Tarife sind überlegenswert, auf der anderen Seite, Beheizung des Wassers …energieeffizient Sonne usw.

  2. Man redet von den Kosten des Schwimmbades, aber niemand spricht von dessen Wert. Hat schon mal jemand darüber nachgedacht, wieviele Kinder während der Saison Schwimmen lernen und deshalb der Gefahr entrinnen, zu ertrinken? Allein das ist jeden Cent wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.