Unendliche Geschichte Sportplatzbrücke!

Ist das Leistungsverzeichnis für die Sportplatzbrücke mittlerweile fertiggestellt und im Postausgang? Hat das Kirner Ingenieur-Büro Sauer mittlerweile vollumfänglich geliefert? Wegen unterstellt massiver Bummelei bei der Erstellung des dringend notwendigen Leistungsverzeichnisses (LV), schiebt die Ortsgemeinde seit Monaten schon gehörigen Frust. Tendenz, steigend! Und die kommunalen Verantwortlichen nehmen kein Blatt vor den Mund. Verständlich, die vollen Breitseiten auf die Ingenieure, denn die Unzufriedenheit muss sich ja irgendwie entladen. Letzter Stein des Anstoßes im Juli war der Eingang eines ersten Vorentwurfs. Der enthielt jedoch handwerkliche Fehler. Die Berechnungen sind offensichtlich nicht vollumfänglich verwendbar – so lautete zumidist die Erkenntnis. Die Ratssitzung liegt mittlerweile sieben Wochen zurück. Zeit genug, um nachzubessern. Hat das Ingenieurbüro Sauer nachgebessert? Wenn das an seinem Ruf interessiert ist, gewiss. Gehört hat man jedoch (noch) nichts. Man darf schon jetzt auf die nächste Zusammenkunft der Elefantenrunde am 14. September gespannt sein. Fakt ist, und da beißt die Maus keinen Faden ab, in diesem Jahr läuft da wieder nix mehr. Schlimm, die Baukosten dürften unbeirrt weiter in die Höhe schnellen. Brückenprojekt 2023? Maybe! Aber zu welchem Preis? Zur Erinnerung, veranschlagt waren 650 000 Euro. Das Preisschild wird kaum noch zu halten sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.