Dem Steinweg bricht eine feste Größe weg: Mrs.Sporty in Kirn gibt auf!

Wieder ein Leerstand mehr im Steinweg. Der Mrs.Sporty Club Kirn schließt zum  31. Oktober 2022. Die letzte Mail an alle kommt für die wenigen verbliebenen Sportlerinnen bei weitem nicht überraschend. Seit der Pandemie, geht dem Club mehr und mehr die Puste aus. Mitunter auch hausgemacht? Maybe? Zumindest berichten viele Ehemalige von einem nachlassendem Angebot. Offenbar nahm nach dem seinerzeit recht überraschenden Eigentümerwechsel die Abwärtsspirale so richtig Fahrt auf. Vermutliche Gründe? Neben Corona sicherlich auch Betreuungs-Fehler? Schade, es wäre so viel mehr drin gewesen. Während die Betreuung scheinbar zunehmend nachließ, entwickelte sich der Mitgliedsbeitrag unvermittelt weiter nach oben. Irgendwann war der Bogen dann wohl überspannt. Die Folge: Die Sportlerinnen verließen nicht nur sporadisch, sondern in Scharen einen Club, der in Hochzeiten regelrecht boomte. Und wie!

Aus und vorbei, Mrs.Sporty ist Geschichte! Und die wiederholt sich nicht mehr. Jedenfalls nicht mehr mit Beata Barth, der, wie sie schreibt, das Herz blutet. Der Club war schließlich ihr Baby. Sei’s drum, „Frau“ fühlte sich in der Mrs.Sporty-Familie einfach nicht mehr gut genug aufgehoben. Vielleicht hat sich auch das Konzept überlebt, die Zeiten geändert? Wer weiß? Dass nunmehr die Reißleine gezogen wurde, war augenscheinlich nicht mehr zu vermeiden gewesen und daher, alleine aus rein betriebswirtschaftlichen Erwägungen heraus betrachtet, nur logisch sowie konsequent. Die Gemengelage stand wohl schon länger auf Abschied. Aufwand und Ertrag dürften einfach nicht mehr in einem ausgewogenen Verhältnis gestanden haben. Schade für alle treuen Mädels, die im Mrs.Sporty Club sportlich unterwegs waren. Wie sagt doch der Volksmund; Geht eine Tür zu, geht eine neue auf. Anderswo vielleicht, aber bestimmt nicht mehr im Steinweg.

Eine Antwort auf „Dem Steinweg bricht eine feste Größe weg: Mrs.Sporty in Kirn gibt auf!“

  1. Daß der Club schließt habe ich auch gehört. Auch ich habe nach gut 10Jahre den Club verlassen. Sicher war Corona der letzte Auslöser aber schon vorher hatte sich abgezeichnet dass sich das Geschäftsmodell verändert.
    Die treuen Trainerin en haben sich so viel Mühe gegeben wie nur möglich , aber ihr ständiger Wechsel war auch nicht schön.
    Ich würde mir wünschen einen Club , so wie Mrs.Sporty gestartet. Dazu abwechslungsreiches Zirkeltraining und erträgliche Mitgliedsbeiträge .
    V.G . Irene

Schreibe einen Kommentar