Verbandsgemeinde Kirner Land plakatiert Ehrenamtskarte!

Der Blick beim Vorbeifahren bleibt kleben: Ehrenamtskarte – großflächig hat die Verbandsgemeinde Kirner Land das Zeichen der Anerkennung und des Dankes an mindestens zwei Orten in der Stadt plakatieren lassen. „Neu im Kirner Land“ – lautet die Überschrift! Hat bestimmt eine Stange Geld gekostet, die Wände für diese Möglichkeit der Wertschätzung gestalten zu lassen. Warum hat man das überhaupt getan? Egal, jedenfalls soll mit der landesweiten Aktion ehrenamtliches und freiwilliges Engagement gewürdigt werden. Gut gemeint, aber nicht selten zu Ende gedacht. An Privilegien könnte nämlich wesentlich mehr gehen, als von Kommunen und Land eingeräumt. Vor allem das Kirner Land macht sich dahingehend einen schlanken Fuß. Hier und da ein paar Prozent bei Eintrittspreisen und Mitgliedschaften sind dem Blog etwas zu wenig an Vergünstigungen. Dürftig!

Blog-Lieblingsthema Feuerwehren: Gerade bei den Ehrenamtlichen ginge dahingehend wesentlich mehr. Die Verbandsgemeinde hat unzählige Möglichkeiten. Werden die genutzt? Wohl kaum! Warum nicht Dauerkarten für das Schwimmbad ausloben? Warum nicht generell Eintrittsgelder dort einkassieren, wo die Verbandsgemeinde Verantwortung trägt? Etwa beim Romantischen Gartenfest. „Für Feuerwehmitglieder frei“ – das wäre mal eine Ansage. Was spricht dagegen? Bei Veranstaltungen der Volkshochschule ginge sicher auch was. Ebenso bei der Kirner Kerb oder anderen Festlichkeiten. Nicht zu vergessen Kunst und Kultur! Der Phantasie sind keinerlei Grenzen gesetzt. Nur die fehlt eben unter dem Dach der Verbandsgemeinde. Leider ein grundsätzliches Problem!

Schreibe einen Kommentar