Traditions-Metzgerei Lambert schließt Ende November Filiale in Kirn!

In wenigen Wochen schließt die Metzgerei Lambert!

Die Spatzen pfiffen es die Tage noch leise von den Dächern, doch jetzt ist es fix. Die Metzgerei Lambert schließt mit Ablauf des Monats November ihre Filiale in der Nahegasse. Auf Nachfrage bestätigte Gebäude-Eigentümerin Rafael Ceol die einseitige Kündigung des Mietvertrages durch die Familie Lambert. Sie bedauere diesen Schritt, schreibt sie, ohne jedoch die genauen Hintergründe zu erwähnen. Sei’s drum, es ist einfach nur Schade, denn die Eingangstür dürfte sich dann wohl für immer schließen. Kaum vorstellbar, dass sich für die Metzgerei eine Nachfolgelösung wird finden lassen. Wieder ein Leerstand mehr in der Innenstadt. Fakt ist, mit Lambert geht nun auch die letzte kleine familiengeführte Metzgerei dem Mittelzentrum verloren. Die Älteren werden sich gewiss noch erinnern, in Kirn gab es einmal nahezu an jeder Ecke eine Metzgerei. Und alle hatten ihr Auskommen. Ein solides Handwerk, das weit vor der Jahrtausendwende regelrecht boomte. Alleine im inneren Stadtkern herrschte bei Lambert, Glocke, Dalheimer und Saxler rege Betriebsamkeit. Kunden standen sich in Zweierreihen vor den jeweiligen Ladentheken die Füße platt und dahinter hatten die Verkäuferinnen alle Hände voll zu tun, um Wurst- und Fleisch zu portionieren. Lang, lang ist das her. Alles Nostalgie! Die Bilder von seinerzeit proppenvollen Ladengeschäften werden sich nicht mehr wiederholen.

9 Antworten auf „Traditions-Metzgerei Lambert schließt Ende November Filiale in Kirn!“

  1. Schade war zwar kein Dauer Kunde wurde aber trotzdem immer freundlich bedient und man ging auf meine Wünsche ein die
    Hausmacher Wurst ist die beste die ich kenne genau so wie die Salate und Dips
    Werde sie vermissen

  2. Man sieht hier wohin die Politik uns in den letzten 20 Jahren gebracht hat.Viele von diesen Politikern hatten keine Ausbildung oder Ahnung von ihrer Arbeit. Vieles war ganz sicher auch gewollt und gesteuert.Ich habe das Gefühl heute ist es noch viel schlimmer.Wir werden von Politikern vertreten die bei uns in der Schule mindestens drei mal sitzen geblieben und in der Arbeitswelt sofort gekündigt wird.Ich habe Angst um dieses Land und ihre Menschen.

    1. Das Sterben der Metzgereien begann als die Lebensmittelkonzerne Frischfleisch als Kundenmagnet
      Installierten Ende der 60ziger Jahre als dann noch die Discounter
      mit Frischfleisch handelten war das Ende bei vielen Metzgereien !

Schreibe einen Kommentar