Erstversuch himmelblauer Schlossherr und rosafarbenes Burgfräulein?

Oje, knapp daneben ist auch vorbei. Das Tor mit dem Abbild von Schlossherr und Schlossherrin war also doch schon eingebaut gewesen. Sorry, die Tatsache ging am Blog völlig vorbei. Den Umstand beweisen die fix zugespielten Aufnahmen von Unbekannt. Der Blog erspart sich an dieser Stelle jeden Kommentar. Bilder sagen mehr als Worte! Wobei, dem würde schon einiges einfallen. Nur so viel, der im Filmbeitrag geäußerte Wunsch „man wolle deutlich sichtbar in die Geschichte des Dhauner Schlosses eingehen“ wäre vollends gelungen. Wahrscheinlich anders, als ursprünglich beabsichtigt, aber immerhin. Der himmelblaue gewandete Ritter mit einem schützenden Namensschild ausgestattet und das rosafarbene Burgfräulein, das den Helden von der Seite aus anhimmelt – kitschiger und klischeeerfüllter wäre es nun wirklich nicht mehr gegangen. „Adel“ verpflichtet bekanntlich, aber dennoch ist es kaum vorstellbar, dass der neue Schlossherr sich in babyblauer oder himmelblauer Rüstung in einer jahrhundertealten Mauernische verewigt sehen will. Sein Titel: „Der blaue Sir LanzeLampe von und zu LED“? Nee, geht gar nicht. Vielleicht ist das auch die Erklärung dafür, dass das Abbild mittlerweile wieder verschollen ist. Maybe? Wird am Ende nachgebessert? Warten wir mal ab. Bescheidenheit ist eine Zier, holpert der Volksmund und rät auch der Blog. Wenn schon ein Bildnis sein muss, dann doch bitte demütiger und dezenter?

Eine Antwort auf „Erstversuch himmelblauer Schlossherr und rosafarbenes Burgfräulein?“

Schreibe einen Kommentar