Das Wort zum Dritten Advent!

Ja, ist denn heut‘ schon Weihnachten? Die Verwaltung des Kirner Landes darf die Frage getrost mit „Ja“ beantworten. Die bekommt nämlich vom Land 521 000 Euro Klimageld überwiesen. Der Blog hatte zwar 800 000 Euro errechnet, aber eine halbe Million geschenktes Geld ist ja auch nicht zu verachten. Im Gegenteil: Die Kohle kommt on top, darf aber nur zweckgebunden für Klimaschutz im erweiterten Sinne ausgegeben werden. Die Summe berechnet sich nach der Einwohnerzahl der Verbandsgemeinde. Ob die konkret auch von der Zuwendung des Landes profitieren werden, etwa über Zuschüsse für Balkon-Solaranlagen, wird man dann sehen. Inwieweit die VG überhaupt schon Pläne in der Schublade hortet für diesbezügliche Projekte, ist nicht bekannt. Allerdings dürften sich die Verwalter gewiss schon mit dem Thema befasst haben. Das Geld wurde ja angekündigt und kommt nicht wie Kai aus der Kiste gesprungen. Vielleicht fragt ja der frisch gebackene „Vollpfosten-Preisträger“ diesbezüglich mal nach, wenn der Zeit und Muße finden sollte. Wenn nicht der Öffentliche Anzeiger die Zuwendung zum Thema macht, wer dann? Die Fragen des Blogs laufen ins Leere. Von daher, bleibt nur unser regionales Blatt.   

Schreibe einen Kommentar