Erste Splitter aus dem Ortsgemeinderat Hochstetten-Dhaun!

Lockte das vorweihnachtlich Wild-Gericht oder waren die wenigen Themen der Grund dafür, dass die Tagesordnungspunkte der letzten Ortsgemeinderatssitzung des Jahres zügig abgewickelt werden konnte? Vielleicht beides? Die Nachfragen aus dem Rat heraus hielten sich in Grenzen und ellenlange Diskussionen kamen erst gar nicht auf. Auch beim Sportplatzbrücken-Desaster gaben sich die Ratsmitglieder nach außen hin ruhig und gelassen, und dies, obwohl man die Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Sauer aus Kirn gemäß Beschlussvorlage beendete. „Salopp formulierte es Bürgermeister Hans Helmut Döbell (HHD) so: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!“ Übersetzt, das Büro konnte selbst nach einem Jahr kein Leistungsverzeichnis liefern und ist daher sowas von raus. Der Rat beschloss einstimmig eine erneute Ausschreibung. Zwei Büros stünden zur Auswahl. Egal wer in diesem Prozess von Pleiten Pech und Pannen verantwortlich zeichnet, das bisherige Ergebnis ist eine einzige Katastrophe, auch und vor allem für den Geldbeutel des Dorfes.

Mittlerweile dürften die Ausgaben für das Brückenprojekt nur noch durch die Decke gehen. Die angenommenen Sanierungsausgaben dürften längst nicht mehr zu halten. Der Blog prognostiziert rund 1 Million Euro. Was schließlich verwunderte, kein Ratsmitglied hat Detail-Fragen zur Brücke gestellt. Finde den Fehler? Etwa nach dem bisherigen Sachstand. Was liegt an Erkenntnissen auf dem Tisch? Was lief schief? Sind die vorliegenden Pläne für das Nachfolger-Büro eine Option? Was hat man bisher für die Planung überwiesen? Kaum vorstellbar, dass der am Pranger stehende Ingenieur Sauer seine bisher erbrachten Leistungen nicht in Rechnung stellt. Keine Frage, das Thema Sportplatzbrücke wird auch den Blog noch weiterhin beschäftigen. Der wird in Kürze aufdröseln. In der nächsten Woche mehr zu dieser mittlerweile Peinlichkeit. Was war sonst noch in der Sitzung gebacken. Es gab durchaus noch einige Informationen mit Nachrichtengehalt. In den nächsten Tagen auch mehr dazu auf dieser etwas anderen Plattform.      

Schreibe einen Kommentar