Zeit, Weihnachten für beendet zu erklären: Gut gemeinter Energiespartipp für die Stadt Kirn!

Heute haben wir bereits den 7. Januar. Die Feuerwehren stehen Gewehr bei Fuß, um die ausgedienten Christbäume einzusammeln. Daneben stehen noch Unmengen von Neujahrsempfängen vor der Tür. Das Jahr 2023 hat an Fahrt aufgenommen. An Weihnachten denkt nun wirklich keiner mehr zurück. Die Feiertage sind längst vorbei. Etwas irritierend kommt da die Stadt Kirn mit ihrer noch immer vollen Schmuck, unter anderem mit den Girlanden „Frohes Fest“ an den Stadteingängen, daher. Gestern erstrahlte die komplette Stadt noch im hellen Lichterglanz. Blink, blink, wohin man nur schaute. Mal ehrlich, jetzt ist es aber mal gut mit dem Weihnachtsflair? Noch dazu verbrauchen die ganzen Lichter ja auch Energie – LED-Sparlampen hin oder her. Und wir alle sollen doch sparen. Abgesehen davon, wirkt das Lichtermeer überholt. Vor allem die Girlande „Frohes Fest“ sollte man daher nicht mehr beleuchten oder besser ganz wegnehmen. Man könnte ja meinen Weihnachten steht unmittelbar vor der Tür. Dabei ist es bis zum Heiligabend noch 351 Tage hin. Es ist jetzt gut!

Schreibe einen Kommentar