Entscheidung gefallen: Oliver Kohl (SPD) ist der neue Erste Kreis-Beigeordnete!

„Super-Oli“ hat es also geschafft! Unser „Super-Held“ aus dem Kirner Land  hat das spannende Kopf-an-Kopf-Rennen um den Posten des hauptamtlichen Ersten Kreisbeigeordneten im Finale gegen Andrea Silvestri soeben mit 28 zu 18 Stimmen (2 Enthaltungen) gewonnen. Mit seinen Superkräften flog „Super-Oli“ also allen Konkurrenten davon! Glückwunsch! Kohl beerbt also den der nie da war – Hans-Dirk Nies. Das formelle Prozedere und die exakte Stimmenabgabe sollen hier jetzt keine Rolle spielen. Kohl hat letztlich alle in die Schranken verwiesen und nur das zählt. Darauf ein SPD-Basta! Und seine Wahl ist unter dem Strich folgerichtig. Gottlob setzten sich Eignung und Befähigung am Ende dann doch durch. Durchatmen! Silvestri hat diesbezüglich so gar nichts auf der Haben-Seite vorzuweisen. Nicht auszudenken, die Bankkaufrau ohne jegliche Verwaltungsexpertise, wäre als Siegerin aus der finalen Stichwahl hervorgegangen. Wie bitteschön hätte sie ihren Aufgaben gerecht werden wollen? Mit Halbwissen lässt es sich schwerlich führen. Von daher, hat der Kreistag gerade nochmal so die Kurve gekriegt und klug, wenn auch auf den letzten Drücker, entschieden.

Der Blog setzt nunmehr auf Synergieeffekte für unser Kirner Land. Ein Jung aus der Region in verantwortungsvoller Position im Kreishaus zu wissen, kann nicht schaden. Setzen wir mal darauf, dass sich Kohl mehr einbringt. Helfen dürfte ihm dabei der satte Gehaltssprung von Besoldungsgruppe A 14 in B 4. Mehr finanzieller Ansporn geht kaum. Ein monatliches Gehalt, inklusive Zuschlägen, im knapp fünfstelligen Bereich, dürften dem treuen und braven Parteisoldaten eben auch Flügel verleihen. Jackpot, von jetzt auf gleich bezieht der jetzt ja Erste Kreisbeigeordnete doppeltes Gehalt. Überdies, der neue Posten dürfte ihn und sein Ego vollumfänglich versöhnlich stimmen. Sein Kirner-Land-Waterloo aus 2019 ist jetzt wohl endgültig Geschichte. Dem Frust folgt jetzt Glückseligkeit. Kohl ist wieder wer! Und auch die SPD darf sich im Erfolg sonnen. Überdies „Frischer Schwung Thomas Jung“, wird „nur“ nach B 2 besoldet. Eine späte innere Genugtuung in XXL-Format? Und wie! Gönnen wir es ihm.

Schreibe einen Kommentar