Die Quadratur des Kreises: Ohne Level 1 n kein Kirner Krankenhaus und ohne CT kein Level 1 n!

Wahnsinn, der Beitrag über den fehlenden Computertomografen (CT) stieß auf reges Interesse. Das Kirner Krankenhaus wäre ein stückweit sicherer, wenn die „Röhre“ mit Ende des Um- und Anbaus vor Jahren schon etabliert worden wäre. Das hatte der Träger ursprünglich wohl auch beabsichtigt, erinnert sich ein Insider. In der Absichtserklärung verharrt man heute noch. Jedenfalls sind die Räumlichkeiten für das Diagnosegerät vorhanden. Die wurden extra hierfür in Reichweite der Notaufnahme geschaffen und stehen, wen wunderts, leer. Rumpelkammer? Maybe? Also, worauf noch warten? Schafft so ein Ding an und setzt es in der medizinischen Versorgung ein. Sowieso ein unbedingtes Muss, strebt man den Level 1 n an. Ohne diesen Status, geht Kirn baden! Dann war es das mit Krankenhaus im klassischen Sinne. Der Zug ist noch nicht abgefahren, und dies, obwohl es wie überall am notwendigen Fachpersonal fehlt. Der Arbeitsmarkt ist leergefegt. Dass die Diakonie als Arbeitgeber recht unattraktiv daherkommt – geschenkt. Dann muss das Haus eben an seinem Ruf und den ausgelobten Arbeitsbedingungen feilen. Nur Mut, das geht. „Ein CT ist immer mal wieder geplant gewesen“, sagt einer, der sich im Umfeld des Kirner Krankenhauses bestens auskennt. Nun, diesbezügliche Gerüchte machten in der Vergangenheit immer mal wieder die Runde.

Und wo ist der Raum der CT-Wünsche? Hinter der Notaufnahme, zum Wirtschaftshof hin, heißt es. Es gibt hier einen direkten Zugang von dort in den vorgesehenen CT-Bereich. Optimal angeordnet – passt. Blöd, es ist kein CT da. „Mein rechter, rechter Platz ist frei, da wünsch ich mir ein CT herbei“! Nur mal so als Einwurf, müsste das Land Rheinland-Pfalz nicht mehr Druck auf den Träger ausüben? Schließlich flossen aus Mainz erheblichen Summen für die Sanierung. Und das zahlte auch für die Vorhaltung von CT-Räumen. Wenn Geld überwiesen wurde für die Hardware CT, aber die Software CT lässt noch immer auf sich warten, müsste das Land dann nicht die Kohle zurückfordern oder zumindest Druck ausüben? Wahrscheinlich hakt Mainz diesbezüglich nicht mehr nach. Oder doch? Fakt ist, die notwendigen Rahmenbedingungen für ein CT in Kirn sind einst geschaffen worden. Von daher gesehen, füllt endlich einen Bestellzettel aus. Bei der Parkplatz-Posse ging ja auch alles sehr schnell. Und da hat die Diakonie ohne Not Unsummen verbrannt. Geld, das auch gut und gerne in ein CT hätte investiert werden können. Finde den Fehler?

Eine Antwort auf „Die Quadratur des Kreises: Ohne Level 1 n kein Kirner Krankenhaus und ohne CT kein Level 1 n!

Schreibe einen Kommentar