Warum nicht in Kirn? Depeschen-Denis steht der SPD in Worms Rede und Antwort zum Thema Ärztemangel!

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah! Staatssekretär Denis Alt informiert über Maßnahmen und Möglichkeiten des Landes bei der ärztlichen Versorgung bei der SPD-Basis in Worms. Hört, hört, im Wonnegau hat es die gleichen Probleme wie im Kirner Land. Wie lassen sich die Möglichkeiten zur Verbesserung der ärztlichen Versorgung in Worms und Umgebung ausschöpfen? Das war die Fragestellung des Vortrages. Gemäß Pressebericht des Nibelungen Kuriers, wurde das Thema von Anfang bis Ende durchgekaut. Hey, kauen kann man auch im Kirner Land. Auch dort hat es eine SPD. Warum laden Stadt- und Gemeindeverband nicht zu einem solchen Informationsabend ein? Bei uns ist die Not in Sachen medizinischer Versorgung weitaus dramatischer. Wieso schlägt „Depeschen-Denis“ nicht einmal im Gesellschaftshaus auf, um über die Ärztesituation innerhalb seines Wahlkreises zu informieren. Frei von der Leber weg. Wenn es denn sein muss, kann er ja nebenbei noch ein paar Schecks überbringen. Wenn er schon einmal da ist. Vorher oder nachher – passt. Hauptsache er nimmt sich einer Thematik an, die vielen Menschen unter den Nägeln brennt. Höchste Eisenbahn, dass die Kirner-Land-Basis ein „Wir-haben-es-verstanden-Signal“ in die Region hinein sendet. Wenn man schon ein Schwergewicht im Gesundheitsministerium hocken hat, dann kann man den doch auch für eine solche Veranstaltung verpflichten, gell? Und seine Anregungen und Ergebnisse aus der Diskussion und Information könnten auch Eingang in die Arbeit der SPD Kirner Land finden. Es gibt viel zu tun SPD, pack ma’s!

Schreibe einen Kommentar