Termin 1. Juli für den Wechsel der Rettungswachen-Zuständigkeit geplatzt!

Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Ab dem 1. Juli sollte die Rettungsdienstbehörde unter dem Dach des Landkreises aufgelöst werden. So war zumindest der Plan. Der Stichtag ist jedoch geplatzt. PENG! Der Grund: Seitens der hiervon betroffenen Kreise besteht wohl noch Redebedarf. Will heißen Landrätin Bettina Dickes hat in der Rettungswachen-Angelegenheit des Kreises nach wie vor den Hut auf. Wann sie ihre unbequeme Kopfbedeckung endlich wird an den Haken hängen können, scheint fraglich. Das kann noch dauern! Behörden und Tempo sind bekanntlich ein Widerspruch in sich. Der Blog wertet diese Verzögerung als kein gutes Signal. Das bleibt nämlich auf „rot“ stehen. Zumindest nach außen hin. Dabei herrscht in der Frage der dritten Rettungswache im Soonwald Gefahr im Verzug. Aber sowas von!

Es geht schließlich um eine dringend notwendige Rettungszeiten-Optimierung bei der Notfallversorgung. In Extremfällen können kürzere Wege Menschenleben retten. Das ist Fakt! Damit treibt man keine Zeit-Spielchen! Mehr noch: An der Entscheidung hängt das weitere Vorgehen in Kirn und Bad Sobernheim ab. Wann wird, wo und wie neu gebaut? Umso unverständlicher ist die neuerliche Terminverschiebung in der Zuständigkeit. Die unwürdige sowie fast schon skandalöse Hängepartie wird sich also noch weiter hinziehen. Wie immer halt, wenn Verantwortlichkeiten hin und hergeschoben werden. Gemessen der Tragweite, ist das skandalöse Rumgeeir nur noch peinlich und unwürdig. Für pragmatische Menschen, noch dazu mit gesundem Menschenverstand, sind solche Vorgehensweisen nur schwer zu ertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.